Gesa C. Teichert

Mode. Macht. Männer

Kulturwissenschaftliche Überlegungen zur bürgerlichen Herrenmode des 19. Jahrhunderts
Reihe: Gender-Diskussion
Mode. Macht. Männer
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11427-3
  • 14
  • 2013
  • 296
  • broschiert
  • 24,90
Inwieweit stehen Kleidung und Mode in einer Wechselbeziehung zur Konstruktion von Männlichkeit?... mehr
Klappentext
Inwieweit stehen Kleidung und Mode in einer Wechselbeziehung zur Konstruktion von Männlichkeit? Dieser Frage geht Gesa C. Teichert in ihrer Arbeit über die Entstehung der bürgerlichen Herrenmode nach. Die grundlegende These ist, dass Mode einerseits ein Spiegelbild der gesellschaftlichen Verhältnisse sei und andererseits durch die Überformung der Körper eben diese Verhältnisse manifestiere und reproduziere. Dazu wurde die Kleidung selbst untersucht und auf Basis volkskundlicher Sachkulturforschung im Sinne der Neuen Phänomenologie gedeutet. Dabei rückten vor allem Fragen nach dem Verhältnis von Kleidung und Körpergefühl, nach dem Zusammenspiel von Zeigen und Verhüllen, nach der Verbindung von Mode und Habitus in den Fokus.
Zuletzt angesehen