Achim Trube

Zur Theorie und Empirie des Zweiten Arbeitsmarktes

Exemplarische Erörterungen und praktische Versuche zur sozioökonomischen Bewertung lokaler Beschäftigungsförderung
Reihe: Zweiter / Inklusiver Arbeitsmarkt
Zur Theorie und Empirie des Zweiten Arbeitsmarktes
45,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-3309-7
  • 1
  • 2001
  • 624
  • gebunden
  • 45,90
Massenarbeitslosigkeit war der Entstehungshintergrund eines sogenannten Zweiten Arbeitsmarktes,... mehr
Klappentext
Massenarbeitslosigkeit war der Entstehungshintergrund eines sogenannten Zweiten Arbeitsmarktes, der sich zum Teil jenseits vom regulären Markt und einem gezielt steuernden Staat expansiv entwickelt hat. Dem Terrain des Zweiten Arbeitsmarktes fehlen - obwohl bereits in vieler Munde - bisher die scharfen Grenzen als Erkenntnisgegenstand. Die vorliegende Studie macht angesichts dessen den Versuch einer grundsätzlichen Ortsbestimmung: Hat der zweite Arbeitsmarkt nur eine Legitimationsfunktion für eine "aus den Fugen geratene Arbeitsgesellschaft" oder aber bietet er tatsächlich Ausblicke auf eine andere Form des Wirtschaftens und existentieller Sicherung? Ausgehend von dieser Fragestellung, wird im zweiten Teil der Untersuchung anhand einer empirischen Kosten-Nutzen-Analyse örtlicher Maßnahmen gegen Arbeitslosigkeit eine Fiskal-, eine Arbeitsmarkt- und eine Sozialbilanz für öffentlich geförderte Beschäftigungsangebote entwickelt, um durch diese sozialwissenschaftlichen Analysen Antworten auf die theoretische Eingangsfrage zu gewinnen. Die Ergebnisse dieser empirischen Studien sind dabei für die kommunale Ebene durchaus positiv: Arbeit statt Arbeitslosigkeit zu finanzieren, rechnet sich offensichtlich sowohl fiskalisch als auch arbeitsmarktlich und last but not least sozial. Dies ist Anlaß für die Abschlußüberlegungen zu dem Thema, ob der Zweite Arbeitsmarkt - zumindest exemplarisch - Perspektiven bieten mag, Wirtschaft und Gesellschaft nicht nur örtlich wieder zu "versöhnen".

Achim Trube ist Professor für Sozialpolitik und Sozialverwaltung an den Universitäten - GH - Essen und Siegen
Zuletzt angesehen