Elfi Makowka

Humanes Sterben im Krankenhaus

Möglichkeiten und Grenzen einer patientenzentrierten Begleitung
Reihe: Reflexion und Praxis /Fuldaer Studien zu sozialen Problemfeldern
Humanes Sterben im Krankenhaus
12,66 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-3599-5
  • 1
  • 1998
  • 120
  • broschiert
  • 12,90
Leben bis zuletzt. Das sollte die Regel sein, ist aber die Ausnahme. Auch wenn der Wunsch vieler... mehr
Klappentext
Leben bis zuletzt. Das sollte die Regel sein, ist aber die Ausnahme. Auch wenn der Wunsch vieler Menschen das Sterben in vertrauter Umgebung ist, wird die Zahl der in Krankenhäusern und Pflegeheimen sterbenden Menschen in Zukunft eher noch zunehmen. Patienten, deren Angehörige als auch die Gesellschaft erwarten daher zu Recht, daß die Krankenhäuser Wert darauf legen, dem Todkranken ein würdevolles und humanes Sterben zu ermöglichen.

Das Buch hat neben der Situation des todkranken Menschen die vielschichtigen Belastungen und Probleme der professionellen Mitarbeiter am Beispiel des Pflegepersonals zum Thema. Es wird deutlich, das bestimmte personelle, räumliche und organisatorische Voraussetzungen notwendig sind, um sich auch in dieser letzten Lebensphase im Krankenhaus gut aufgehoben zu fühlen.

Die Autorin zeigt verschiedene Ansätze zur Verbesserung für die tägliche Arbeit auf der Station und stellt die Sterbebegleitung im Krankenhaus als ein mögliches Aufgabengebiet der Sozialpädagogik vor.

Elfi Makowka, geboren 1954, Krankenschwester und Diplom.-Sozialpädagogin, tätig im Städtischen Klinikum Fulda. Sie ist Mitarbeiterin des Fuldaer Hospiz-Betreuungsdienstes und Mitbegründerin der Initiative "Humanes Sterben im Krankenaus" im Klinikum Fulda.
Zuletzt angesehen