Volker Weiß, Sarah Speck (Hg.)

Herrschaftsverhältnisse und Herrschaftsdiskurse

Essays zur dekonstruktivistischen Herausforderung kritischer Gesellschaftstheorie
Reihe: Villigst Profile
Herrschaftsverhältnisse und Herrschaftsdiskurse
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-9938-7
  • 9
  • 2007
  • 184
  • broschiert
  • 29,90
Die Veränderung des sozialen Gefüges in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und die... mehr
Klappentext
Die Veränderung des sozialen Gefüges in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts und die Erfahrung modifizierter gesellschaftlicher Formen von Macht stellten die Gesellschaftstheorie ebenso wie die Philosophie und politische Praxis vor neue Fragen. Im Verlauf dieses Prozesses standen sich zwei theoretische Strömungen gegenüber, die jeweils für sich in Anspruch nahmen, mit ihrem Denken die Herausforderungen der Zeit adäquat zu erfassen: Die "Kritische Theorie" und der sogenannte "Poststrukturalismus". Es ist Anliegen dieses Sammelbandes, weiter auszuloten, wie diese beiden Strömungen zueinander stehen und somit an eine zentrale akademische Debatte der letzten Jahre um die Bedingung der Möglichkeit von Kritik anzuknüpfen. Grundlegende Fragestellung dabei ist, ob sich kritisch-theoretische und poststrukturalistische Ansätze gegenseitig zu ergänzen vermögen oder sie sich tatsächlich in unvereinbarer Gegnerschaft gegenüberstehen.
Zuletzt angesehen