Hans Pfaffenberger (Hrsg.) unter Mitarbeit von G. Hey und S. Schreyer

Identität - Eigenständigkeit - Handlungskompetenz der Sozialarbeit/Sozialpädagogik als Beruf und Wissenschaft

Reihe: Sozialpädagogik/Sozialarbeit im Sozialstaat
Identität - Eigenständigkeit - Handlungskompetenz der Sozialarbeit/Sozialpädagogik als Beruf und Wissenschaft
20,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-8258-4519-2
  • 12
  • 2001
  • 224
  • broschiert
  • 20,90
In einer Zeit der Krisenstimmung und Krisendiskussion des Sozialstaates und viel berufener... mehr
Klappentext
In einer Zeit der Krisenstimmung und Krisendiskussion des Sozialstaates und viel berufener Umbrüche und Paradigmenwechsel der Sozialarbeit/Sozialpädagogik/ sollten in der Reihe "Sozialarbeit/Sozialpädagogik im Sozialstaat" grundlegende, liegengebliebene und unerledigte Diskurse wiederaufgenommen und weitergeführt werden.

Acht Jahre nach Erscheinen von Band 1 greift Band 12 Fragestellungen und Probleme von damals wieder auf:

Die aktuellen Probleme von heute sind die ungelösten Probleme von gestern! Zu den Fragen nach Identität und Selbstverständnis von Sozialarbeit/ Sozialpädagogik als Profession und Wissenschaft und nach der Eigenständigkeit der Sozialpädagogik/Sozialarbeitswissenschaft als wissenschaftliche Disziplin, für die die Entwicklungsprozesse der Verwissenschaftlichung und Professionalisierung auch heute noch (oder wieder) relevant sind, kommt die damals auch schon angesprochene Frage des Theorie-Praxis-Verhältnisses mit einer ausführlicheren Behandlung der professionellen sozialpädagogischen Handlungskompetenz, ihrer Teilkomponenten und ihrer Herstellungsbedingungen in der Ausbildung sowie die Differenzierung von wissenschaftlichem und professionellem Wissen und die Unterscheidung von professionellem Wissen und Können (=Handlungskompetenz) zum Tragen.
Zuletzt angesehen