Ursula Köstler

Seniorengenossenschaften - Stabilitätseigenschaften und Entwicklungsperspektiven

Eine empirische Studie zu Sozialgebilden des Dritten Sektors auf Grundlage der Gegenseitigkeitsökonomik
Reihe: Neue Kölner Genossenschaftswissenschaft
Seniorengenossenschaften - Stabilitätseigenschaften und Entwicklungsperspektiven
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-9616-1
  • 2
  • 2006
  • 304
  • broschiert
  • 29,90
Seniorengenossenschaften praktizieren eine ursprüngliche soziale Hilfeform der gegenseitigen... mehr
Klappentext
Seniorengenossenschaften praktizieren eine ursprüngliche soziale Hilfeform der gegenseitigen Unterstützung, die die Forderung nach einer aktiven Bürgergesellschaft mit mehr Selbstbestimmung und Selbstorganisation umsetzt. Die Basis bildet langfristige generalisierte Reziprozität, soziales Vertrauen und zwischenmenschliche, gabeorientierte Kooperation innerhalb eines Beziehungsnetzes. Eine explorative Feldstudie des Kölner Seminars für Genossenschaftswesen befragte Seniorengenossenschaften als innovatives Konzept der Selbsthilfe und eruierte die Motivationsstruktur der Mitglieder.
Links:
Zuletzt angesehen