Jana Kolsch

Sozioökonomische Ungleichheit im Strafverfahren

Reihe: Kriminalwissenschaftliche Schriften
Sozioökonomische Ungleichheit im Strafverfahren
Ankündigung
59,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Erscheint in Kürze

  • 978-3-643-14482-9
  • 59
  • 2020
  • 464
  • broschiert
  • 59,90
Die Arbeit untersucht empirisch, ob Beschuldigte in Strafverfahren infolge ungleicher... mehr
Klappentext
Die Arbeit untersucht empirisch, ob Beschuldigte in Strafverfahren infolge ungleicher sozioökonomischer Ausgangslagen ungleiche Chancen auf einen günstigen Verfahrensausgang haben. Sie beachtet insbesondere die Auswirkungen von Opportunitätseinstellungen und Strafbefehlsverfahren. Sie zeigt unter anderem, dass sich sozioökonomische Ungleichheit in einer unterschiedlichen Häufigkeit von Einstellungen nach § 153a StPO niederschlägt und häufig nicht die Instrumente zur Anwendung gelangen, die eine annähernd gleiche Strafwirkung der Geldstrafe bei ökonomischer Ungleichheit gewährleisten sollen.

Die Arbeit wurde mit dem Nachwuchspreis der Kriminologischen Gesellschaft (KrimG) ausgezeichnet.
Zuletzt angesehen