Jana Pannemann

Der deutsch-französische Güterstand der Wahlzugewinngemeinschaft - ein Modell für Europa?

Reihe: Münsteraner Studien zur Rechtsvergleichung / Muenster Studies in Comparative Law
Der deutsch-französische Güterstand der Wahlzugewinngemeinschaft - ein Modell für Europa?
39,15 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-13270-3
  • 138
  • 2016
  • 346
  • broschiert
  • 39,90
Mit dem Abkommen über den Güterstand der Wahlzugewinngemeinschaft haben Deutschland... mehr
Klappentext
Mit dem Abkommen über den Güterstand der Wahlzugewinngemeinschaft haben Deutschland und Frankreich erstmalig einheitliches materielles Güterrecht zwischen zwei Mitgliedstaaten der EU geschaffen und zugleich durch die Öffnung für andere Mitgliedstaaten über die Beitrittsklausel des Art. 21 WZG einen Schritt in Richtung eines europäischen Familienrechts geebnet.

Die Verfasserin analysiert die Regelungen des neuen Güterstands insbesondere vor dem Hintergrund nationaler deutscher und französischer Regelungen und untersucht, ob die Wahlzugewinngemeinschaft die an sie gestellten Erwartungen erfüllen kann.

Jana Pannemann fertigte ihre Arbeit während ihrer Tätigkeit am Centrum für Europäisches Privatrecht (Münster) und eines Forschungsaufenthaltes an der Universität Panth'eon-Assas, Paris.
Zuletzt angesehen