Sandra Birte Carlson

Leistungsausschlüsse als Rationierungsinstrument im Gesundheitswesen

Eine vergleichende Untersuchung der Rechtslage in Deutschland und England
Reihe: Sozialrecht und Sozialpolitik in Europa
Leistungsausschlüsse als Rationierungsinstrument im Gesundheitswesen
44,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12582-8
  • 28
  • 2014
  • 312
  • broschiert
  • 44,90
Nicht jede medizinisch sinnvolle Behandlung kann finanziert werden. Gesundheitsleistungen müssen... mehr
Klappentext
Nicht jede medizinisch sinnvolle Behandlung kann finanziert werden. Gesundheitsleistungen müssen rationiert werden. Dies ist für den englischen National Health Service (NHS) seit Langem anerkannt. Auch für die deutsche Gesetzliche Krankenversicherung wird die Notwendigkeit der Rationierung zunehmend bejaht. Eine Form der Rationierung sind Leistungsausschlüsse. Das vorliegende Buch untersucht, inwieweit Leistungsausschlüsse als Rationierungsinstrument in Deutschland und England vorgesehen sind, welche Grenzen die Grundrechte setzen und ob die Entscheidungsträger hinreichend legitimiert sind
Zuletzt angesehen