Philipp Diffring

Umwandlung von Forderungen zur Sanierung von Kapitalgesellschaften

Gestaltungen und Privilegierungen im Steuer- und Wirtschaftsrecht
Reihe: Bonner Schriften zum Steuer-, Finanz- und Unternehmensrecht
Umwandlung von Forderungen zur Sanierung von Kapitalgesellschaften
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11868-4
  • 20
  • 2012
  • 304
  • broschiert
  • 44,90
Ein wichtiges Gestaltungsziel bei der Sanierung von Unternehmen ist die Verringerung der... mehr
Klappentext
Ein wichtiges Gestaltungsziel bei der Sanierung von Unternehmen ist die Verringerung der Schuldenlast. Hier bietet sich als eine Alternative die Umwandlung von Fremdkapital in Eigenkapital an ("Debt-Equity-Swap"). Eine solche Forderungsumwandlung wirft nicht nur gesellschafts-, insolvenz- und kapitalmarktrechtliche Fragen auf, sondern bedarf auch der steuerlichen Begleitung. Die vorliegende Untersuchung setzt sich ausgehend von den ökonomischen und wirtschaftsrechtlichen Grundlagen schwerpunktmäßig mit den bilanz- und unternehmenssteuerrechtlichen Fragen einer Forderungsumwandlung auseinander. Dabei werden nicht nur die Vor- und Nachteile verschiedener Gestaltungsansätze herausgearbeitet, sondern auch die verschiedenen "Sanierungsprivilegierungen" im Gesellschafts-, Insolvenz- und Steuerrecht vergleichend gewürdigt.
Zuletzt angesehen