Walter Fuchs

Franz Exner (1881-1947) und das Gemeinschaftsfremdengesetz

Zum Barbarisierungspotenzial moderner Kriminalwissenschaft
Reihe: Hamburger Studien zur Kriminologie und Kriminalpolitik
Franz Exner (1881-1947) und das Gemeinschaftsfremdengesetz
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-1990-3
  • 44
  • 2009
  • 128
  • broschiert
  • 19,90
Das Bild des Kriminalwissenschaftlers Franz Exner (1881 - 1947) ist ambivalent. Trotz einiger... mehr
Klappentext
Das Bild des Kriminalwissenschaftlers Franz Exner (1881 - 1947) ist ambivalent. Trotz einiger fortschrittlicher theoretischer Ansätze hatte er sich in NS-Unrecht verstrickt. Ziel dieser kleinen Studie ist es, diese - für eine sich modern verstehende Wissenschaft möglicherweise typische - Ambivalenz zu verstehen, um eine gewisse Sensibilität gegenüber politischer Indienstnahme der Kriminologie im Besonderen und der Wissenschaft im Allgemeinen zu fördern.
Zuletzt angesehen