Birgit Susanne Müller

Kreditgenossenschaften in Bayern

Eine rechtsgeschichtliche Untersuchung der Kreditvergabe, der Kreditsicherung und der Kreditabwicklung von den Anfängen bis 1914
Reihe: Augsburger Schriften zur Rechtsgeschichte
Kreditgenossenschaften in Bayern
54,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-1809-8
  • 13
  • 2009
  • 400
  • gebunden
  • 54,90
Mitte des 19. Jahrhunderts war der Kreditbedarf der Bauern und Handwerkern groß, die... mehr
Klappentext
Mitte des 19. Jahrhunderts war der Kreditbedarf der Bauern und Handwerkern groß, die Kreditkapazitäten hingegen waren gering. Aus dieser Not gründeten rechtliche Laien nach der Idee von Raiffeisen und Schulze-Delitzsch Kreditgenossenschaften. Inwieweit dabei die rechtlichen Möglichkeiten ausgeschöpft wurden, hing meist von der örtlichen Tradition ab. Allerdings legten die Kreditgenossenschaften größten Wert darauf, dass sie nicht als Wohltätigkeitsverein angesehen wurden. Oberste Prinzipien waren eine regelmäßige Rückzahlung sowie eine solide Kreditsicherung.
Zuletzt angesehen