Benjamin von Bodungen

Mobiliarsicherungsrechte an Luftfahrzeugen und Eisenbahnrollmaterial im nationalen und internationalen Rechtsverkehr

Zugleich ein Beitrag zur internationalen Vereinheitlichung des Rechtes nationaler Mobiliarsicherheiten durch das Kapstadt-Übereinkommen
Reihe: Schriften zum Europäischen Transport- und Verkehrsrecht
Mobiliarsicherungsrechte an Luftfahrzeugen und Eisenbahnrollmaterial im nationalen und internationalen Rechtsverkehr
44,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-1949-1
  • 9
  • 2009
  • 488
  • broschiert
  • 49,90
Existiert für eine dingliche Sicherheit im Ausland kein äquivalenter Sachenrechtstypus, droht... mehr
Klappentext
Existiert für eine dingliche Sicherheit im Ausland kein äquivalenter Sachenrechtstypus, droht ihr dort der Wirkungsverlust. Dies erschwert die Finanzierung transnational eingesetzter Mobilien wie Luftfahrzeuge und Eisenbahnrollmaterial signifikant. Hier setzt das 2006 in Kraft getretene Übereinkommen über internationale Sicherungsrechte an beweglicher Ausrüstung an. Ziel ist die Schaffung eines global durchsetzbaren Sicherungsrechtes, das durch zentrale Registrierung Vorrangwirkung im Sicherungs- und Insolvenzfall entfaltet. Seinen Auswirkungen auf das nationale Mobiliarsicherungsrecht sowie das Internationale Sachenrecht insgesamt spürt diese Arbeit nach.
Zuletzt angesehen