Christian Strasser

Der Aufstand im bayerischen Oberland 1705 - Majestätsverbrechen oder Heldentat?

Eine Untersuchung der Strafprozesse gegen die Anführer der in der "Mordweihnacht von Sendling" gescheiterten Erhebung
Reihe: Augsburger Schriften zur Rechtsgeschichte
Der Aufstand im bayerischen Oberland 1705 - Majestätsverbrechen oder Heldentat?
29,34 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-8623-9
  • 3
  • 2005
  • 352
  • gebunden
  • 29,90
Nach der verlorenen Schlacht von Höchstädt am 13. August 1704 wurde das Kurfürstentum Bayern... mehr
Klappentext
Nach der verlorenen Schlacht von Höchstädt am 13. August 1704 wurde das Kurfürstentum Bayern unter die Verwaltung des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation gestellt. Gegen Ausschreitungen und Militärexzesse der Besatzungsmacht erhob sich ein Volksaufstand, der die Befreiung des besetzten Landes erreichen wollte. Am 25. Dezember 1705 fand die Erhebung ein schreckliches Ende. Die Ereignisse nahmen als "Sendlinger Mordweihnacht" Einzug in die bayerische Geschichtsschreibung und wirkten prägend auf die Entwicklung des bayerischen Selbstbewußtseins.

In dieser Arbeit wird der letzte Akt des Aufstands, die Prozesse gegen die überlebenden Rädelsführer, erforscht.
Zuletzt angesehen