Bert Götting

Schadenswiedergutmachung im Strafverfahren

Ergebnisse eines Modellprojektes zur anwaltlichen Schlichtung
Reihe: Kriminalwissenschaftliche Schriften
Schadenswiedergutmachung im Strafverfahren
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-7878-3
  • 3
  • 2004
  • 400
  • broschiert
  • 29,90
Das Bemühen des Gesetzgebers, durch § 46a StGB konsensuale Verfahren zu stärken, wird in... mehr
Klappentext
Das Bemühen des Gesetzgebers, durch § 46a StGB konsensuale Verfahren zu stärken, wird in der Praxis weitgehend ignoriert. Seit 1999 bemüht sich in München der Verein Ausgleich, dies durch Einschaltung von Rechtsanwälten als Schlichtern in Zusammenarbeit mit Strafverteidigern und Opferanwälten zu ändern. Die empirische Untersuchung belegt, dass es gelungen ist, zur Milderung, teilweise sogar zur Vermeidung strafrechtlicher Sanktionen beizutragen und den Wiedergutmachungsgedanken zu stärken. Eine Rechtsprechungsübersicht zu § 46a StGB vermittelt wichtige Hinweise für die strafrechtliche Praxis.
Zuletzt angesehen