Martin Herrnkind, Sebastian Scheerer (Hg)

Die Polizei als Organisation mit Gewaltlizenz

Möglichkeiten und Grenzen der Kontrolle
Reihe: Hamburger Studien zur Kriminologie und Kriminalpolitik
Die Polizei als Organisation mit Gewaltlizenz
30,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-6516-9
  • 31
  • 2003
  • 408
  • broschiert
  • 30,90
Die Polizei steht oft im Kreuzfeuer der Kritik. Einzelfälle und politische Tagesinteressen... mehr
Klappentext
Die Polizei steht oft im Kreuzfeuer der Kritik. Einzelfälle und politische Tagesinteressen verdecken in der öffentlichen Diskussion aber oft die Tatsache, dass es sich um eine inhärent problematische Organisation handelt, und dass zum Beispiel das Thema "Polizeiübergriffe" sich nur vor dem Hintergrund der strukturell begründeten Ambivalenz der Institution selbst hinreichend erfassen lässt. Denn das ist der gemeinsame Nenner und die gemeinsame Problematik aller Polizeien in allen Ländern der Erde: dass sie Freiheiten zugleich schützt und gefährdet und in der Praxis in unterschiedlichen Graden immer sowohl ermöglicht als auch verletzt. Denn der Staat kann die zentrale Einrichtung, welcher er die Überwachung und Durchsetzung des Gewaltmonopols übertragen hat, nicht auf dieselbe Weise wie die Bereiche kontrollieren, die er mittels der Polizei zu kontrollieren versucht.

Dieser Band versammelt Beiträge, die sich in einer bis dato nicht erreichten Prägnanz mit den Problemen und Erfordernissen der Polizeikontrolle aus grundsätzlicher Sicht und in konkreten Analysen und Reformvisionen befassen.
Zuletzt angesehen