Thorsten Behle

Der Magister Walfred von Bologna

Ein Beitrag zu den Anfängen der Bologneser Rechtsschule
Reihe: IUS VIVENS /Abteilung B: Rechtsgeschichtliche Abhandlungen
Der Magister Walfred von Bologna
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-1064-1
  • 21
  • 2008
  • 224
  • broschiert
  • 24,90
Mit der Zeichnung des Lebensbildes des Rechtslehrers Walfred von Bologna kann Licht in das... mehr
Klappentext
Mit der Zeichnung des Lebensbildes des Rechtslehrers Walfred von Bologna kann Licht in das Dunkel der Entstehung der Bologneser Rechtsschule zu Beginn des 12. Jhds. gebracht werden. Denn der erstmals im Mai 1127 auftretende "magister Gualfredus" stand im Mittelpunkt einer sich im 2. Viertel des 12. Jhds. dynamisch entwickelnden Bologneser Rechtsschule. In einem die Wissenschaften begünstigenden Umfeld der bologneser Kanonikatsstifte kam es durch die Weiterführung des Rechtsunterrichts durch Walfred und weitere religiös geprägte Laien zu einer Verweltlichung und Emanzipation des Rechtsstudiums.
Zuletzt angesehen