Ulrich Schaarschmidt

Cross-Promotion durch Medienkonglomerate

Schranken des Kartell- und Medienrechts
Reihe: Deutsches und internationales Wirtschaftsrecht
Cross-Promotion durch Medienkonglomerate
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-8744-8
  • 44
  • 2005
  • 328
  • gebunden
  • 29,90
Diversifizierte Medienkonzerne nutzen die Möglichkeit, den Absatz ihrer Produkte durch deren... mehr
Klappentext
Diversifizierte Medienkonzerne nutzen die Möglichkeit, den Absatz ihrer Produkte durch deren gegenseitige werbliche oder publizistische Bezugnahme zu fördern. Diese "Cross-Promotion" bedeutet für Medienkonglomerate eine ökonomische Ressource, die im Rahmen einer kartell- oder medienkonzentrationsrechtlichen Prüfung zu beachten ist. Die ökonomischen und publizistischen Wirkungen der Cross-Promotion können derzeit nur unzureichend erfasst und bewertet werden. Die vorliegende Arbeit zeigt den rechtlichen Rahmen und Ansätze für eine kartell- und medienrechtliche Bewertung der Cross-Promotion auf.
Zuletzt angesehen