Jürgen Welp

Die Strafgerichtsbarkeit des Bundes

Reihe: Münsterische Juristische Vorträge
Die Strafgerichtsbarkeit des Bundes
10,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-5833-2
  • 7
  • 2002
  • 88
  • broschiert
  • 10,90
Die Bundesrepublik Deutschland ist ein föderaler Staat, in dem keine einheitliche Organisation... mehr
Klappentext
Die Bundesrepublik Deutschland ist ein föderaler Staat, in dem keine einheitliche Organisation der Strafverfolgung oder der Strafgerichtsbarkeit besteht. Vielmehr ist Justiz grundsätzlich Sache der einzelnen Bundesländer. Für die Verfolgung von Staatsschutzsachen ist jedoch der Bund zuständig. Mit der Zunahme rechtsextremistischer Gewalttaten und der Übernahme ihrer Verfolgung durch den Generalbundesanwalt - die Staatsanwaltschaft des Bundes - stellt sich die Frage der Abgrenzung von Bundes- und Landesstrafgerichtsbarkeit unter veränderten Perspektiven.

Das Heft enthält den Text eines diesem Thema gewidmeten Vortrags, einen die strafprozessualen Probleme behandelnden Aufsatz und eine kürzlich hierzu ergangene Grundsatzentscheidung des Bundesgerichtshofs.

Jürgen Welp ist Professor am Institut für Kriminalwissenschaften der Juristischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
Zuletzt angesehen