Dirk Niedling

Strafprozessualer Opferschutz am Beispiel der Nebenklage

Bestandsaufnahme und Ausblick nach sechzehn Jahren Opferschutzgesetz
Reihe: Schriften zum Straf-, Strafprozess- und Strafvollzugsrecht
Strafprozessualer Opferschutz am Beispiel der Nebenklage
32,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-8070-2
  • 2
  • 2005
  • 360
  • broschiert
  • 27,90
Das Deliktsopfer ist seit geraumer Zeit aus der Anonymität eines Tatobjekts heraus- und in eine... mehr
Klappentext
Das Deliktsopfer ist seit geraumer Zeit aus der Anonymität eines Tatobjekts heraus- und in eine immer bedeutendere Rolle im Strafprozess hineingetreten. Dieser Entwicklung standen gesetzgeberische Bemühungen um eine Verbesserung der Opferrechte im Strafverfahren Pate. Ein wesentlicher Schritt zu einem verstärkt opferorientierten Strafprozess wurde mit der Verabschiedung des Opferschutzgesetzes getan. Die vorliegende Arbeit untersucht aus rechtstheoretischer und rechtstatsächlicher Sicht, inwieweit die verstärkte Integration der Opferinteressen in den Strafprozess gelungen ist.
Zuletzt angesehen