Martin Schüngel, Jörg Thoben, Mey Marianne Unruh, Birte Laufenberg

Juristische Lernsoftware auf dem Prüfstand

Angebotsanalysen und Evaluation von Lernsoftware am Beispiel von PISA
Reihe: Arbeitsberichte zum Informations-, Telekommunikations- und Medienrecht
Juristische Lernsoftware auf dem Prüfstand
15,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-5235-0
  • 6
  • 2001
  • 88
  • broschiert
  • 15,90
Im vorliegenden Arbeitsbericht werden der aktuelle Einsatzstand und die Einsatzmöglichkeiten... mehr
Klappentext
Im vorliegenden Arbeitsbericht werden der aktuelle Einsatzstand und die Einsatzmöglichkeiten juristischer Lernsoftware dargestellt. Dazu werden zunächst die relevanten Produkte einer eingehenden Analyse unterzogen. Im Anschluß daran wird das neue Konzept eines optionalen mehrschichtigen Zugangs zum Lernstoff am Beispiel des Produkts "PISA - Praxisnahes Immobiliarsachenrecht" vorgestellt. Im zweiten Teil wird eine erstmalig durchgeführte Feldstudie zum Einsatz juristischer Lernsoftware präsentiert. Untersucht wurden insbesondere die Akzeptanz des interaktiven Ansatzes moderner Lernsoftware in der Praxis und die Zugangswege verschiedener Typen von Lernenden zum Wissensgebiet.

Interessant ist dieser Arbeitsbericht mit seiner Sammlung von Materialien, Methoden und Ergebnissen für Studierende, Wissenschaftler und Verlage gleichermaßen: Studierende, die das Lernen mittels Software erwägen, erhalten einen Überblick über die Stärken und Schwächen aktueller Lernsoftware. Wissenschaftler und Verlage, die sich mit der Entwicklung beschäftigen, erhalten zusätzlich einen Überblick über den aktuellen Stand juristischer Lernsoftware und das Lernverhalten von Studierenden der Rechtswissenschaften.

Die Fachgebiete der beteiligten Autoren (Wirtschaftsinformatik, Rechtswissenschaften und Psychologie) spiegeln den interdisziplinären Ansatz des Arbeitsberichts wider.
Zuletzt angesehen