Sybille Wölfing

"Wer sind wir hier schon?"

Identitätsgefährdungen und Identitätsstrategien bei Aussiedlern aus Siebenbürgen
Reihe: Psychologie
"Wer sind wir hier schon?"
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-2843-3
  • 24
  • 1996
  • 232
  • broschiert
  • 24,90
Durch die Einreise nach Deutschland ändern sich die Lebensumstände von Aussiedlern in... mehr
Klappentext
Durch die Einreise nach Deutschland ändern sich die Lebensumstände von Aussiedlern in beträchtlichem Ausmaß. Dadurch fallen Möglichkeiten weg, die eigene Identität zu konstruieren, was wiederum Identitätsgefährdungen wahrscheinlich macht. Wie die Aussiedler auf solche Gefährdungen reagieren, ist Gegenstand der Arbeit.
Zunächst werden die personale, die soziale und die ökologische Identität unterschieden. Identitätsgefährdungen treten beispielsweise durch den Verlust von engen Bezugspersonen ein. In diesem Falle spricht man von einer gefährdeten personalen Identität. Muß sich eine Person von wichtigen Besitztümern oder von vertrauten Orten trennen, spricht man von einer gefährdeten ökologischen Identität. Bei der sozialen Identität kann eine Gefährdung dadurch zustande kommen, daß die Gruppe, der man sich zugehörig fühlt, zu einer Minderheit wird, die zudem gegenüber der Mehrheit schlechter gestellt ist. So kommen viele Aussiedler mit der Erwartung, zu den Deutschen "heimzukehren". In Deutschland angekommen, müssen sie feststellen, daß sie beispielsweise durch Schwierigkeiten bei der Wohnungs- und Arbeitssuche bezüglich des materiellen Lebensstandards für längere Zeit schlechter gestellt sind als viele der einheimischen Deutschen. Da Menschen ein Bedürfnis nach einer positiv bewerteten Identität haben, kann man davon ausgehen, daß Personen versuchen, auf eine Identitätsgefährdung in irgendeiner Weise zu reagieren. In der vorliegenden Arbeit werden drei Reaktionsformen unterschieden: Identitätsstrategien, Kompensations- bzw. Ausgleichsstrategien und einfache Reaktionen. Während es mit Hilfe der beiden strategischen Reaktionen möglich ist, eine positiv bewertete Identität wiederherzustellen, sind die einfachen Reaktionen dafür ungeeignet. 115 Spätaussiedler aus Siebenbürgen wurden untersucht, ob Identitätsgefährdungen hinsichtlich der personalen, der sozialen und der ökologischen Identität vorliegen und unter welchen Bedingungen bestimmte Reaktionsformen auf eine gefährdete Identität von den Aussiedlern verwendet werden.
Zuletzt angesehen