Daniel Strüber

Elektrophysiologische Untersuchungen zum Reversionsprozeß bei der visuellen Wahrnehmung dynamischer multistabiler Muster

Reihe: Fortschritte der Psychologie
Elektrophysiologische Untersuchungen zum Reversionsprozeß bei der visuellen Wahrnehmung dynamischer multistabiler Muster
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-2714-3
  • 17
  • 1995
  • 120
  • broschiert
  • 24,90
Die im Alltag als selbstverständlich erlebte Stabilität und Geordnetheit unserer visuellen... mehr
Klappentext
Die im Alltag als selbstverständlich erlebte Stabilität und Geordnetheit unserer visuellen Erlebniswelt wird nicht einfach durch informationshaltige Reize von außen in das kognitive System hineingetragen. Sie ist vielmehr das Produkt eines kognitionsinternen Selbstorganisationsprozesses, der den an sich bedeutungsfreien äußeren Reizen erst eine Bedeutung zuweist. Die vorliegende Arbeit untersucht diese These anhand bestimmter Reizkonfigurationen, die bei unveränderter Darbietung zu plötzlichen Veränderungen der Wahrnehmung führen. Das Auffinden neurophysiologischer Korrelate dieser spontanen Wahrnehmungsveränderungen, die nicht durch eine Veränderung der äußeren Reizstruktur hervorgerufen werden, eröffnet einen neuen Zugang zu der Frage, wie das Gehirn unsere Wahrnehmungen und unser Erleben konstruiert.

Daniel Strüber, Diplom-Psychologe, geb. am 29. 4. 64 in Hamburg, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Psychologie und Kognitionsforschung an der Universität Bremen.
Zuletzt angesehen