Ulrike Marz

Kritik des islamischen Antisemitismus

Zur gesellschaftlichen Genese und Semantik des Antisemitismus in der Islamischen Republik Iran
Reihe: Politik, Gemeinschaft und Gesellschaft in einer globalisierten Welt / Politics, Community and Society in a Globalized World
Kritik des islamischen Antisemitismus
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12785-3
  • 18
  • 2014
  • 440
  • broschiert
  • 29,90
Der islamische Antisemitismus ist vor allem durch den ehemaligen iranischen Präsidenten Mahmoud... mehr
Klappentext
Der islamische Antisemitismus ist vor allem durch den ehemaligen iranischen Präsidenten Mahmoud Ahmadinejad international wahrnehmbar geworden. Dessen Tiraden muteten zwar wie radikale Ausfälle und Provokationen an, waren aber stets fest in der politischen Tradition der Islamischen Republik verwurzelt. Exemplarisch werden zentrale Topoi, Imaginationen und Strukturen des iranischen Antisemitismus untersucht. Deren Verflechtungen mit dem westlichen Antisemitismus und das Verhältnis von Religion, Modernität und Antisemitismus stehen dabei im Mittelpunkt.

Dr. Ulrike Marz ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Soziologische Theorien und Theoriegeschichte an der Universität Rostock.
Zuletzt angesehen