Sigrid Koch-Baumgarten

Medien im Tarifkonflikt

Akteurs- und Medienframes im Streik um die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall 1956/57
Reihe: Texte zu Politik und Zeitgeschichte
Medien im Tarifkonflikt
48,80 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12095-3
  • 11
  • 2013
  • 224
  • broschiert
  • 48,80
Die vorliegende qualitative Framinganalyse erforscht an einem historischen Fallbeispiel die... mehr
Klappentext
Die vorliegende qualitative Framinganalyse erforscht an einem historischen Fallbeispiel die Bedeutung der Massenmedien in der Tarifpolitik. Der Streik um Lohnfortzahlung im Krankheitsfall in der schleswig-holsteinischen Metallindustrie 1956/57 war einer der größten und härtesten Arbeitskämpfe in der Bundesrepublik. Untersucht werden die Öffentlichkeitsstrategien, die publizierten Deutungsmuster der Tarifakteure, von Regierung und Opposition, ihre Rezeption in der überregionalen Qualitätspresse und die mediale Konstruktion eigener Frames zur Beurteilung des Arbeitskampfes. Übergreifend wird danach gefragt, ob und wie Massenmedien Verlauf und Ausgang von Tarifkonflikten beeinflussen können.

Sigrid Koch-Baumgarten ist Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Marburg.
Zuletzt angesehen