Peter Peetz

Maras, Medien, Militär

Gesellschaftlicher Diskurs und staatliche Politik gegenüber Jugendbanden in Honduras
Reihe: Hamburger Lateinamerikastudien
Maras, Medien, Militär
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11472-3
  • 4
  • 2012
  • 256
  • broschiert
  • 29,90
Gewalttätige Jugendbanden ( maras) sind zu einem Symbol und fast schon zu einem Synonym für... mehr
Klappentext
Gewalttätige Jugendbanden ( maras) sind zu einem Symbol und fast schon zu einem Synonym für Gewalt und Unsicherheit in Zentralamerika geworden. Die Regierungen versuchen, den Gangs hauptsächlich mit einer Politik der "harten Hand" Herr zu werden. Peter Peetz untersucht, wie es in einem der betroffenen Länder, Honduras, zu dieser Vorgehensweise gegen die Jugendbanden gekommen ist. Die Kernthese lautet, dass die repressive Politik in Honduras im Kontext einer Sicherheitspanik oder moral panic entstand, im Zuge derer die maras als zentrale Tätergruppe konstruiert wurden
Links:
Zuletzt angesehen