Friederike Sattler

Wirtschaftsordnung im Übergang

Politik, Organisation und Funktion der KPD/SED im Land Brandenburg bei der Etablierung der zentralen Planwirtschaft in der SBZ/DDR 1945-52 (2 Bde.)
Reihe: Diktatur und Widerstand
Wirtschaftsordnung im Übergang
55,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-6321-2
  • 5
  • 2002
  • 1048
  • gebunden
  • 55,90
Die vorliegende Untersuchung analysiert die Transformation der deutschen Kriegswirtschaft zur... mehr
Klappentext
Die vorliegende Untersuchung analysiert die Transformation der deutschen Kriegswirtschaft zur zentralen Planwirtschaft der SBZ/DDR als einen Prozeß der wirtschaftlichen Machteroberung durch die neue kommunistische Herrschaftselite. Diese Machteroberung wird nicht nur in ihren Konzepten, Methoden und Ergebnissen beschrieben, sondern - durch einen Perspektivwechsel von der zentralen auf die regionale Ebene - erstmals auch in ihrem ganz alltäglichen Vollzug, als gesellschaftliche Auseinandersetzung zwischen den politisch Verantwortlichen auf der einen und den Betroffenen in Landwirtschaft sowie gewerblich-industrieller Wirtschaft auf der anderen Seite nacherlebbar. Dabei wird deutlich: Der Übergang zur zentralen Planwirtschaft der SBZ/DDR wurde vom unbedingten Willen der KPD/SED zur Macht zwar zielstrebig vorangetrieben, kam aber zu keinem Zeitpunkt einem planvoll und politisch umsichtig gesteuerten Gesellschaftsprozeß gleich. Treffend kann er nur als eine endlose Kette von Zwangslagen und Notlösungen beschrieben werden. Der Preis für die hohe politische Verfügbarkeit des neu etablierten Wirtschaftssystems war seine chronische innere Instabilität.
Zuletzt angesehen