Esther Meier

Eine Theorie für "Entwicklungsländer"

Sowjetische Agitation und Afghanistan 1978-1982
Reihe: Osteuropa: Geschichte, Wirtschaft, Politik
Eine Theorie für "Entwicklungsländer"
17,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-5298-9
  • 29
  • 2001
  • 152
  • broschiert
  • 17,90
Esther Meier diskutiert das Verhältnis von Presse, theoretischen Texten und Politbüroprotokollen... mehr
Klappentext
Esther Meier diskutiert das Verhältnis von Presse, theoretischen Texten und Politbüroprotokollen in der Sowjetunion am Beispiel Afghanistans. Mit der Machtübernahme der "Demokratischen Volkspartei Afghanistan" 1978 und insbesondere mit dem Einmarsch sowjetischer Truppen in Afghanistan 1979 bedurfte die sowjetische Afghanistanpolitik der Legitimierung gegenüber der eigenen Bevölkerung. Diese erfolgte im Rückgriff auf entwicklungstheoretische Konzepte, die sich am Modell der zentralasiatischen Sowjetrepubliken orientierten. Die Arbeit untersucht neben der Pravda eine Zeitung aus einer dieser Republiken, den Kommunist Tadzikistana.
Zuletzt angesehen