A. Kai-Uwe Lange

George Frost Kennan und der Kalte Krieg

Eine Analyse der Kennanschen Variante der Containment Policy
Reihe: Texte zu Politik und Zeitgeschichte
George Frost Kennan und der Kalte Krieg
30,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Derzeit nicht verfügbar

  • 978-3-8258-5436-1
  • 3
  • 2001
  • 368
  • gebunden
  • 30,90
George F. Kennan, entscheidender Ideengeber für die strategische Konzeption des Marshallplanes,... mehr
Klappentext
George F. Kennan, entscheidender Ideengeber für die strategische Konzeption des Marshallplanes, wird in diesem Buch als Stratege des Kalten Krieges erkannt, der mit einer kohärenten und moralisch begründeten Theorie die Abweichungen der amerikanischen Außenpolitik von seinem theoretischen Ideal wie ein Seismograph registrierte: Dabei fand er in den vergangenen fünf Dekaden nur selten zur Ruhe. Fast niemals traf die USA aus seiner Sicht das ideale Maß zwischen legitimer Interesseneröffnung und notwendiger Interessenbeschränkung. Immer blieb aus Kennans Perspektive darauf zu verweisen, daß die USA sich über- oder unterschätzte. Seine Variante der "containment policy" geriet dabei zu einer historischen Alternative, über deren Qualität heute nur noch auf theoretischer Ebene spekuliert werden kann, da diese sich nach 1949 nicht mehr durchsetzen konnte. Die Entscheidungen zur Gründung der NATO, zur Teilstaatsgründung in den westlichen Besatzungszonen Deutschlands und zum Bau der Wasserstoffbombe drängten den Direktor des politischen Planungsstabes des State Department zur Aufgabe seines Amtes.
Zuletzt angesehen