Olaf Steffen

Die Einführung des Kapitalismus in Rußland

Ursachen, Programme und Krise der Transformationspolitik
Reihe: Osteuropa: Geschichte, Wirtschaft, Politik
Die Einführung des Kapitalismus in Rußland
50,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-3290-2
  • 16
  • 1997
  • 832
  • broschiert
  • 50,90
Markttransformation impliziert einen radikalen Wechsel der Bewertungskriterien aller bisherigen... mehr
Klappentext
Markttransformation impliziert einen radikalen Wechsel der Bewertungskriterien aller bisherigen ökonomischen Aktivitäten in Rußland. Der Autor, "einer der besten Kenner der Materie" (Neue Zürcher Zeitung), beschreibt detailliert und umfassend die sowjetisch-russische Transformationspolitik in den Jahren 1988 bis 1994. Seit 1992 müssen, mit dem Eintritt in die Marktwirtschaft, die Gebrauchswerte zugleich den Zweck kapitalistischen Wirtschaftens transportieren und aus Geld Mehr-Geld werden lassen. Das Buch untersucht damit den bislang gescheiterten Versuch einer Kapitalisierung der russischen Volkswirtschaft. Die Ausgangssituation der Transformation läßt sich als Paradoxon charakterisieren. Die Einführung der Marktwirtschaft setzt bereits diejenigen Mittel der Kapitalvermehrung voraus, die zugleich erst ihr Ergebnis sein sollen: Private Geldvermögen, privates Produktiveigentum, rentable Produktionsverhältnisse, Gewinne und Lohneinkommen, relativ wertbeständiges Geld und konstante Marktbeziehungen.
Zuletzt angesehen