Torsten Meise

Strategien der Region

Innovations- und Steuerungspotentiale dezentral-kooperativer Politikmodelle
Reihe: Studien zur Politikwissenschaft /Abteilung B
Strategien der Region
25,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-3503-0
  • 87
  • 1998
  • 232
  • broschiert
  • 25,90
Ein in der politischen Landschaft der Bundesrepublik eher amorphes Gebilde hat Karriere gemacht:... mehr
Klappentext
Ein in der politischen Landschaft der Bundesrepublik eher amorphes Gebilde hat Karriere gemacht: Die "Region" ist seit den achtziger Jahren zur Arena des Strukturwandels und zum Subjekt wirtschaftspolitischer Erneuerungsstrategien aufgestiegen. Dezentrale Programme und Initiativen, spezialisierte Agenturen und großangelegte Entwicklungsprojekte haben auf überlokaler Ebene neue und zum Teil komplexe Muster politischer Problemverarbeitung hervorgebracht. Dezentral-kooperative Politikmodelle zwischen Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Verbänden, Hochschulen und privaten Initiativen sollen dabei nicht nur produktive Lösungen für den Strukturwandel vor Ort entwickeln, sondern gleichzeitig auch Handlungsmuster in Politik und Verwaltung modernisieren.

Wo aber liegt die Berechtigung, ausgerechnet diesem fragilen, im politischen System der Bundesrepublik nicht oder nur äußerst schwach institutionalisierten Raum der Region ein so hohes Steuerungs- und Innovationspotential zuzumuten? Anhand ausgewählter Beispiele aus Nordrhein-Westfalen werden "Strategien der Region" vorgestellt, untersucht und als Bestandteil eines weitgehend unbemerkt stattfindenden politisch-administrativen Strukturwandels interpertiert.
Zuletzt angesehen