Erna M. Appelt (Hg.)

Karrierenschere

Geschlechtsverhältnisse im österreichischen Wissenschaftsbetrieb
Reihe: Gleichstellungspolitik in Europa
Karrierenschere
12,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-7605-5
  • 1
  • 2004
  • 232
  • broschiert
  • 14,90
Der österreichische Wissenschaftsbetrieb hat sich in den letzten Jahrzehnten dramatisch... mehr
Klappentext
Der österreichische Wissenschaftsbetrieb hat sich in den letzten Jahrzehnten dramatisch geändert. Die Universitäten wurden schrittweise aus dem staatlichen Hoheitsbereich ausgelagert; die außeruniversitäre Forschung hat an Bedeutung zugenommen; der neoliberale Umbau der Wissenschaftslandschaft hat auch Österreich erfasst. All diese Veränderungen sind keineswegs geschlechtsneutral.

Aus dem Inhalt: Neoliberale Universitätsreform und neue Managementstrategien - Wissenschaftskarrieren an Universitäten und an außeruniversitären Forschungseinrichtungen - Gender Mainstreaming und Gendernetzwerke - Mentoring - Queer Studies

Erna M. Appelt ist Professorin am Institut für Politikwissenschaft an der Universität Innsbruck. Forschungsschwerpunkt: Gender Studies, Antidiskriminierungspolitik, Demokratietheorie.
Zuletzt angesehen