Georg-Alexander Höbbel

Das "Dritte Reich" und die Good Neighbor Policy

Die nationalsozialistische Beurteilung der Lateinamerikapolitik Franklin D. Roosevelts 1933-1941
Reihe: Nordamerika-Studien/North American Studies
Das "Dritte Reich" und die Good Neighbor Policy
30,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-3284-8
  • 9
  • 1997
  • 328
  • broschiert
  • 35,90
Die auf eine ökonomische Durchdringung abzielende Lateinamerikapolitik des "Dritten... mehr
Klappentext
Die auf eine ökonomische Durchdringung abzielende Lateinamerikapolitik des "Dritten Reiches" stellte eine Herausforderung der fundamentalen Interessen der USA dar, die in der erfolgreichen deutschen Handelspolitik eine Bedrohung ihres eigenen Wirtschaftsimperiums sahen. Die Nationalsozialisten unterschätzten dieses Konfliktpotential aufgrund einer falschen Auslegung der Lateinamerikapolitik Franklin D. Roosevelts, dessen auf dem Prinzip der Nichtintervention beruhende "good neighbor policy" nicht nur als militärischer Rückzug aus Lateinamerika gedeutet wurde, sondern irrtümlicherweise als Verzicht auf hegemoniale Einflußnahme überhaupt. Diese Fehlinterpretation und die sich daraus ergebenden politischen Strategien trugen erheblich zur Verschärfung der deutsch-amerikanischen Beziehungen bei.
Zuletzt angesehen