Christoph Ried

Die Alltäglichkeit der Interpretation

Heideggers früher Weltbegriff als existenzial-anthropologische Perspektive des transzendentalen Interpretationismus von Hans Lenk
Reihe: Philosophy in International Context/Philosophie im internationalen Kontext. Studies/Abhandlungen
Die Alltäglichkeit der Interpretation
24,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11034-3
  • 3
  • 2010
  • 248
  • broschiert
  • 24,90
Nach einer Einführung in den Interpretationismus stellt der Autor mit Heidegger die Frage nach... mehr
Klappentext
Nach einer Einführung in den Interpretationismus stellt der Autor mit Heidegger die Frage nach einer adäquaten anthropologischen Ausarbeitung. Weniger aus expliziten systematischen Vorgaben Heideggers, vielmehr aus dessen Anthropologiekritik tritt hier das Programm einer existenzialen Anthropologie zutage. Gemäß des so gesicherten Ansatzes konzentriert sich die Untersuchung der Alltäglichkeit der Interpretation auf einen Weltbegriff, der sich nach der Form der Daseinsanalytik konturiert, welche als Phänomenologie des alltäglichen Seins gelesen wird.
Zuletzt angesehen