Christiane Kranich-Strötz

Selbstbewusstsein und Gewissen

Zur Rekonstruktion der Individualitätskonzeption bei Peter Abaelard
Reihe: Subjekt - Zeit - Geschichte
Selbstbewusstsein und Gewissen
24,43 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-8258-0550-0
  • 2
  • 2008
  • 320
  • broschiert
  • 29,90
Während überwiegend davon ausgegangen wird, Individualität als Paradigma für die Neuzeit... mehr
Klappentext
Während überwiegend davon ausgegangen wird, Individualität als Paradigma für die Neuzeit anzunehmen, ist es das Anliegen der hier vorgelegten Arbeit, eine bestimmte Form von Individualität bereits bei Abaelard nachzuweisen. Dafür wurde ein systematischer Ansatz gewählt, um Individualität als selbstbewusst zu verstehen. Der Ausgang hierfür waren die Schriften von Schleiermacher. Da für das Mittelalter die Vorstellung von Selbstbewusstsein noch nicht diskutiert wurde, erwies sich das Gewissen strukturell mit diesem vergleichbar. Damit war es der Kandidat für die Analyse von individuellen Ansätzen in den theologischen Schriften Abaelards. Jedoch erst in der Zusammenschau von Gewissen, das die Stellung des Menschen zu einem rational verstandenen Gott beschreibbar macht, und einer ethisch verstandenen Intention, wird Individualität als verantwortungsbewusst verständlich.
Zuletzt angesehen