Werner Moskopp

Das Ringen ums Seyn

Heideggers Denken zwischen Fundamentalontologie und transzendentaler Kritik
Reihe: Existenz und Autonomie
Das Ringen ums Seyn
34,25 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12748-8
  • 2
  • 2014
  • 344
  • broschiert
  • 34,90
"Das Ringen ums Seyn" entwickelt eine Destruktion der Schriften Martin Heideggers von "Das Ende... mehr
Klappentext
"Das Ringen ums Seyn" entwickelt eine Destruktion der Schriften Martin Heideggers von "Das Ende der Philosophie und die Aufgabe des Denkens" bis zu "Sein und Zeit". Dabei wird zunächst untersucht, ob die Annahme einer Kehre in diesem Denkprozess berechtigt ist. Im zweiten Teil wird vor diesem Hintergrund das "Denken des Selben" als zentrales Besinnungsmoment herausgestellt, um Rückschlüsse auf den Umgang Heideggers mit den Topoi Existenz, Eigentlichkeit und Apperzeption ziehen zu können.

Dr. Werner Moskopp forscht und lehrt als wiss. Mitarbeiter am Seminar Philosophie der Universität Koblenz-Landau, Campus Koblenz.
Zuletzt angesehen