Stephan Marti

Schulentwicklung und lose Kopplung

Reihe: Erziehungswissenschaft
Schulentwicklung und lose Kopplung
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-80252-1
  • 82
  • 2017
  • 328
  • broschiert
  • 39,90
Diese Untersuchung bewegt sich an der Schnittstelle von Wissenssoziologie,... mehr
Klappentext
Diese Untersuchung bewegt sich an der Schnittstelle von Wissenssoziologie, Organisationssoziologie und Erziehungswissenschaft. Der organisationssoziologische Befund der 'losen Kopplung' in Organisationen fand im erziehungswissenschaftlichen Schulentwicklungsdiskurs wenig Berücksichtigung. Lediglich einzelne Befunde wie der Isomorphismus oder die äussere Fragmentierung hielten Einzug. 'Lose Kopplung' wird primär als Gefahr für Schulentwicklung thematisiert.

Der Autor untersuchte, inwiefern hinter den von Schulentwicklerinnen und Schulentwicklern monierten Probleme, Schwierigkeiten und Grenzen von Schulentwicklung 'lose Kopplung' als Ursache zu verorten ist und wie sich Schulentwicklungsframes in der Praxis objektivieren. Exemplarisch wurde hierfür das Frame interne Evaluation untersucht.

Stephan Marti arbeitet als Dozent an der Pädagogischen Hochschule Luzern im Bereich der Bildungs- und Sozialwissenschaften.
Zuletzt angesehen