Lisa Dolatschko-Ajjur

Analysen zur Tragfähigkeit des Konzepts der geschlechtsspezifischen Sozialisation angesichts einer Renaissance biologischer / biologistischer Erklärungsansätze innerhalb der Geschlechterdebatte

Reihe: Reform und Innovation. Beiträge pädagogischer Forschung
Analysen zur Tragfähigkeit des Konzepts der geschlechtsspezifischen Sozialisation angesichts einer Renaissance biologischer / biologistischer Erklärungsansätze innerhalb der Geschlechterdebatte
19,53 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11551-5
  • 19
  • 2012
  • 152
  • broschiert
  • 19,90
In Anbetracht eines Erstarkens biologistischer Thesen innerhalb der Geschlechterdebatte, die... mehr
Klappentext
In Anbetracht eines Erstarkens biologistischer Thesen innerhalb der Geschlechterdebatte, die sowohl den populär- als auch den wissenschaftlichen Diskurs durchwirken, werden in diesem Buch theoretische Ansätze zur geschlechtsspezifischen Sozialisation, d. h. psychoanalytische, lerntheoretische, kognitionspsychologische sowie sozialkonstruktivistische als auch biologisch orientierte Theorieansätze auf ihre Erklärungsmächtigkeit hinsichtlich der Frage wie Mädchen zu "Mädchen" und Jungen "Jungen" werden mit Blick auf ihre theorieimmanenten Implikationen einer kritischen Prüfung unterzogen
Zuletzt angesehen