Elgrid Messner, Gabriele Hörl

Schule wird Lebensort

Eine Analyse der Praxis verschränkter Ganztagsschulmodelle aus der Sicht zentraler Akteurinnen und Akteure. Mit einer DVD von Solveig Haring. Unter Mitarbeit von: Johannes Dorfinger, Manuela Ebner, Angela Gastager, Renate Gigerl, Erika Hasenhüttl, Gerda Kernbichler, Wolfgang Klampfl, Nicole Koch-Reisser, Ernst Kret, Brigitte Pelzmann, Bernd Preiner, Sylvia Sabathi, Valentin Stigler
Reihe: Pädagogik und Gesellschaft
Schule wird Lebensort
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-50310-7
  • 9
  • 2011
  • 152
  • broschiert
  • 19,90
Drei Jahre lang ging ein Forschungsteam der Frage nach, welche Gestaltungselemente es sind, die... mehr
Klappentext
Drei Jahre lang ging ein Forschungsteam der Frage nach, welche Gestaltungselemente es sind, die sich förderlich auf das Lernen, das Lehren und den Alltag in "echten" Ganztagsschulen auswirken. Eine solche Schulform bringt neue Möglichkeiten des Unterrichtens und Lernens, aber auch besondere Herausforderungen mit sich. Die Perspektive ist jene der zentralen Akteur/innen - der Schüler/innen, Lehrer/innen, Eltern, Schulleitungen, Vertreter/innen der Bildungsverwaltung und der Schulaufsicht. Die Texte und Filme (DVD) eröffnen den Blick auf eine etwas andere,bislang wenig erforschte Schulwelt in Österreich.

Elgrid Messner ist Leiterin des Instituts für Forschung, Wissenstransfer und Innovation an der Pädagogischen Hochschule Steiermark.

Gabriele Hörl ist Universitätsassistentin am Fachbereich Erziehungswissenschaft der Universität Salzburg.

Solveig Haring ist Universitätsassistentin am Institut für Erziehungs- und Bildungswissenschaft der Universität Graz.
Zuletzt angesehen