Jutta Reich-Claassen

Warum Erwachsene (nicht) an Weiterbildungsveranstaltungen partizipieren

Einstellungen und prägende Bildungserfahrungen als Regulative des Weiterbildungsverhaltens. Eine qualitativ-explorative Untersuchung erwartungswidriger Teilnahme und Nichtteilnahme an Erwachsenenbildung
Reihe: Münchner Studien zur Erwachsenenbildung
Warum Erwachsene (nicht) an Weiterbildungsveranstaltungen partizipieren
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-10635-3
  • 6
  • 2010
  • 424
  • broschiert
  • 29,90
Die vorliegende Untersuchung geht der Frage nach, wie erwartungswidriges Weiterbildungsverhalten... mehr
Klappentext
Die vorliegende Untersuchung geht der Frage nach, wie erwartungswidriges Weiterbildungsverhalten zustande kommt. Im Mittelpunkt stehen mit Weiterbildungseinstellungen sowie prägenden Bildungserfahrungen zwei Beteiligungsregulative, die quer zu den bislang in der Partizipationsforschung dominierenden soziodemografischen Faktoren liegen. Diese Regulative werden anhand der "Erwartungswidrig-Aktiven" sowie der "Erwartungswidrig-Passiven" untersucht - zwei Gruppierungen, deren Weiterbildungsverhalten einer weiterbildungsstatisch ausgewiesenen Beteiligungshierarchie diametral entgegensteht.
Zuletzt angesehen