Bernhard Nolz, Wolfgang Popp (Hrsg.)

Miteinander leben - voneinander lernen

Perspektiven für die Entwicklung einer Kultur des Friedens in Europa
Reihe: Friedenskultur in Europa
Miteinander leben - voneinander lernen
20,51 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-3991-5
  • 1
  • 1999
  • 208
  • broschiert
  • 15,90
Die UNO hat das Jahr Zweitausend weltweit zum Jahr der Kultur des Friedens ausgerufen. 1999, das... mehr
Klappentext
Die UNO hat das Jahr Zweitausend weltweit zum Jahr der Kultur des Friedens ausgerufen. 1999, das letzte Jahr des 20. Jahrhunderts, ist geprägt von blutigen Kriegen in allen Teilen der Welt und auch, nach 55 Jahren wieder, in Europa. Der Krieg gilt wieder als Mittel der Politik. Die Begründungen für seine Notwendigkeit sind die alten geblieben. Demgegenüber soll am Beginn des neuen Jahrtausends das Bemühen um eine Kultur des Friedens in den Vordergrund treten. Dieses Buch will dazu beitragen:
  • Grundlagentexte von Federico Mayor (Generaldirektor der UNESCO), David Adams (wiss. Berater der UNESCO) und Brigitte Reich (Arbeitsstelle Friedenserziehung der HdK Berlin) diskutieren das UNESCO-Projekt "Kultur des Friedens" und seine Bedeutung für Friedenserziehung.
  • Weitere Beiträge beziehen sich auf friedenspädagogische Aspekte (B. Nolz/W. Popp; G. Gugel; W. Wintersteiner; H. Bethge), auf Probleme der zivilen Konfliktbearbeitung (Ch. Schweitzer) und des Verhältnisses von Gemeinschaftsfähigkeit und Eigennutz (F. Heckmann), auf die Diskussion um Menschenrechte (G. Sommer) und Menschenpflichten (N. Paech).
  • Die Vorstellung konkreter Projekte und Modelle macht deutlich, wie und wo die Entwicklung von Friedenskultur bereits aktiv umgesetzt wird.
  • Eine Sammlung von friedenspolitischen Dokumenten schließt den Band ab: unerlässliche Argumentationshilfen für jede wirkungsvolle Arbeit an der Entwicklung von Friedenskultur.
Zuletzt angesehen