Richard Toellner

Medizingeschichte als Aufklärungswissenschaft

Beiträge und Reden zur Geschichte, Theorie und Ethik der Medizin vom 16. - 21. Jahrhundert
Reihe: Worte - Werke - Utopien Thesen und Texte Münsterscher Gelehrter
Medizingeschichte als Aufklärungswissenschaft
79,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-12813-3
  • 18
  • 2016
  • 712
  • gebunden
  • 79,90
Die Antworten auf Schillers Frage: "Was heißt und zu welchem Ende studiert man... mehr
Klappentext
Die Antworten auf Schillers Frage: "Was heißt und zu welchem Ende studiert man Universalgeschichte?" füllen ganze Bibliotheken. Die in diesem Band vorgelegten Aufsätze und Reden zu Stoffen und Themen der Medizingeschichte, der Theorie der Medizin und der Ethik in der Medizin vom 16. bis 20. Jahrhundert sind entstanden aus der Einsicht, daß die moderne Wissenschaft zur Schicksalsmacht unserer Welt geworden ist und Wissenschaftsgeschichte daher notwendig ist. Nur das Wissen um die historischen Bedingungen der Herkunft der Wissenschaft erhellt ihre Gegenwart, schafft Identifikation mit Wissenschaft und gibt Orientierung für ihre Zukunft.

Richard Toellner war von 1971 bis 1974 Direktor des Institut für Medizingeschichte der Freien Universität Berlin, von 1974 bis 1995 Direktor des Instituts für Theorie und Geschichte der Medizin der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.
Zuletzt angesehen