Roland Harweg

Fiktion und doppelte Wirklichkeit

Studien zur Doppelexistenz von Roman- und Novellenorten am Beispiel des Frühwerks - insbesondere der Buddenbrooks - von Thomas Mann
Reihe: Sprache - Kommunikation - Wirklichkeit
Fiktion und doppelte Wirklichkeit
39,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11660-4
  • 6
  • 2012
  • 496
  • gebunden
  • 39,90
Das Buch beschreibt, vor dem Hintergrund einer Theorie des fiktionalen Erzählens, die Lübecker,... mehr
Klappentext
Das Buch beschreibt, vor dem Hintergrund einer Theorie des fiktionalen Erzählens, die Lübecker, Travemünder und einige andere Schauplätze im Frühwerk Thomas Manns, insbesondere den Buddenbrooks, als Schauplätze zweier Welten, dieser unserer nichtfiktiven und einer sie überhöhenden, ja transzendierenden fiktiven. Es legt dabei dar, daß die Faszination, die die besagten nichtfiktiven Schauplätze auf Spurengänger ausüben, ihren tieferen Grund in der Tatsache hat, daß ihnen, sie auf geheimnisvolle Weise verzaubernd, Schauplätze entsprechen, die in einer fiktiven Welt liegen.
Zuletzt angesehen