Thomas Erlach, Thomas Krettenauer, Klaus Oehl (Hg.)

Wege zur Oper

Musiktheater im Spannungsfeld von Bühne, Pädagogik und Forschung
Reihe: Dortmunder Schriften zur Musikpädagogik und Musikwissenschaft
Wege zur Oper
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Auch als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14603-8
  • 3
  • 2020
  • 312
  • broschiert
  • 34,90
"Die Oper ist ein unmögliches Kunstwerk." Mit diesem Satz beginnt Oscar Bies 1913... mehr
Klappentext
"Die Oper ist ein unmögliches Kunstwerk." Mit diesem Satz beginnt Oscar Bies 1913 erschienene umfangreiche Monographie über Geschichte und Bedeutung des Musiktheaters. "Unmöglich" meint hier: voller Ungereimtheiten und Widersprüche, die eine naive Rezeption erschweren und es inzwischen (gut 100 Jahre später) erforderlich erscheinen lassen, dass fast jedes Opernhaus im deutschsprachigen Raum zusätzlich zum künstlerischen Personal Menschen beschäftigt, die für "Vermittlung" bzw. "Musiktheaterpädagogik" zuständig sind, mithin die Wege zur Oper eröffnen bzw. erleichtern sollen. Die Autorinnen und Autoren dieses Sammelbandes haben aus jeweils unterschiedlichen Erfahrungshorizonten über mögliche Wege zur Oper nachgedacht bzw. Fragestellungen behandelt, die sich im Umfeld dieser Suche ergeben.
Zuletzt angesehen