Harald Scholz

Harmonische Phänomene

Schnittmengen der Musikgenres als Perspektive für den schulischen Musikunterricht
Reihe: Musikwissenschaft
Harmonische Phänomene
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-13300-7
  • 23
  • 2015
  • 42
  • broschiert
  • 29,90
Dieser Beitrag befasst sich mit der Vermittlung von Harmonielehre im schulischen Kontext.... mehr
Klappentext
Dieser Beitrag befasst sich mit der Vermittlung von Harmonielehre im schulischen Kontext. Harmoniefolgen sind charakteristischer Bestandteil von Musik zahlreicher Stile und Zeiten. Herausgehoben aus ihren Kontexten stellen sie Genreschnittmengen dar, wie das bekannte Beispiel der repetitiven Progression im Kanon für 3 Violinen und Generalbass von Johann Pachelbel zeigt, wörtlich etwa in populären Stücken um die Jahrtausendwende wie "Go West" (Village People oder Pet Shop Boys) oder "Die Eine 2005" (Die Firma) aufgegriffen. Der hier vorgeschlagene Weg über die Harmonik musikalischer Schöpfungen verschiedener Genres soll neben einem Verständnis dieser Gestaltungsebene gleichsam eine aufgeschlossene und offene Grundhaltung gegenüber allen Musikrichtungen fördern.

Harald Scholz ist Lehrer für Musik, Mathematik und Physik in Stuttgart und zuletzt Lehrbeauftragter für Musikwissenschaft an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg.
Zuletzt angesehen