Georg W. Oesterdiekhoff

Denkschrift zur Gründung eines Max-Planck-Instituts für Humanwissenschaften

Reihe: Strukturgenetische Soziologie und sozialer Wandel
Denkschrift zur Gründung eines Max-Planck-Instituts für Humanwissenschaften
34,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-13169-0
  • 9
  • 2015
  • 268
  • broschiert
  • 34,90
Diese Denkschrift begründet die Notwendigkeit der Gründung eines Max-Planck-Instituts... mehr
Klappentext
Diese Denkschrift begründet die Notwendigkeit der Gründung eines Max-Planck-Instituts für Humanwissenschaften. Das Institut dient der Erforschung der Grundlagen der Geistes- und Sozialwissenschaften. Das strukturgenetische Theorieprogramm hat die vereinheitlichende Theorie der Humanwissenschaften formuliert und damit das für sie geleistet, was die Evolutionstheorie für die Biologie und die Relativitätstheorie für die Physik geliefert haben. Das strukturgenetische Theorieprogramm bedeutet die für alle Humanwissenschaften bisher grundlegendste Transformation und Revolution. Der wissenschaftliche Fortschritt der Humanwissenschaften und die Verringerung des Abstandes zu den fortschreitenden Naturwissenschaften hängen von seinem Beitrag ab.
Zuletzt angesehen