Marius Beyersdorff

Wer definiert Wissen?

Wissensaushandlungsprozesse bei kontrovers diskutierten Themen in "Wikipedia - Die freie Enzyklopädie" - Eine Diskursanalyse am Beispiel der Homöopathie
Reihe: Semiotik der Kultur / Semiotics of Culture
Wer definiert Wissen?
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-11360-3
  • 12
  • 2011
  • 312
  • broschiert
  • 29,90
Mit dem Medium des Web 2.0 und der Online-Enzyklopädie Wikipedia wurde die kollektive diskursive... mehr
Klappentext
Mit dem Medium des Web 2.0 und der Online-Enzyklopädie Wikipedia wurde die kollektive diskursive Konstruktion von Wissen entscheidend verändert. Dabei wurden institutionelle Grenzen sowie räumliche und zeitliche Einschränkungen für den Zugang zu Wissen, den Austausch und die Aufbereitung von Wissen sowie für Aushandlungsprozesse deutlich reduziert. Die Wikipedia wird in der heutigen Zeit vielfach als verlässliche Quelle genutzt, weshalb die Fragen in den Mittelpunkt rücken, wer vorhandenes Wissen in dieser Online-Enzyklopädie aufbereitet bzw. aufbereiten darf und auf welche Weise dieses als derzeitiger Stand des Wissens präsentiert wird.

Das vorliegende Buch widmet sich diesen Fragen mithilfe einer kritischen Diskursanalyse am Beispiel des kontrovers diskutierten Themas der Homöopathie.
Zuletzt angesehen