Benjamin Beil, Lorenz Engell, Dominik Maeder, Jens Schröter, Herbert Schwaab, Daniela Wentz

Die Fernsehserie als Agent des Wandels

Reihe: Medien'welten. Braunschweiger Schriften zur Medienkultur
Die Fernsehserie als Agent des Wandels
19,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig

  • 978-3-643-11612-3
  • 18
  • 2016
  • 248
  • broschiert
  • 19,90
Eine Gesellschaft, die sich in zunehmendem Maße als mediatisiert begreift, reflektiert und... mehr
Klappentext
Eine Gesellschaft, die sich in zunehmendem Maße als mediatisiert begreift, reflektiert und entwirft gerade in populären fiktionalen Formaten die (möglichen) Strukturen mediatisierter Welten und die Prozesse ihres Wandels. Das gilt besonders für Serienformate, aufgrund ihrer spezifischen Temporalität und ihrer Eingelassenheit in die Lebenswelt.

Diese Monographie wirft einen Blick auf Phänomene des gegenwärtigen medialen Wandels in (und mit) verschiedenen Fernsehserien - von Pop-Series und Sitcoms über Mystery- und Science-Fiction-Serien bis hin zu den transmedialen Experimenten zeitgenössischer Serienformate.

Die Autorinnen und Autoren sind Mitglieder des Projekts "Die Fernsehserie als Reflexion und Projektion des Wandels" im DFG Schwerpunktprogramm 1505 "Mediatisierte Welten".
Zuletzt angesehen