Christoph Rybarczyk

Great Communicators?

Der Präsident, seine PR, die Medien und ihr Publikum Eine Studie zur politischen Kommunikation in den USA
Reihe: Medien & Politik
Great Communicators?
20,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Vorübergehend nicht verfügbar

  • 978-3-8258-3534-0
  • 11
  • 1997
  • 216
  • broschiert
  • 20,90
Elvis im Weißen Haus. Bill Clinton auf MTV. Journalisten jagen Skandalen hinterher, die die... mehr
Klappentext
Elvis im Weißen Haus. Bill Clinton auf MTV. Journalisten jagen Skandalen hinterher, die die Bürger nicht interessieren - Ist das die Zukunft der politischen Kommunikation in den USA? Diese Studie zeigt, daß professionelle PR die entscheidende Machtressource des amerikanischen Präsidenten ist. Abseits von Wahlkämpfen steht die Alltagskommunikation und die Interaktion zwischen der Regierung, den Medien und dem Publikum im Vordergrund. Die Rolle der politischen Public Relations, ihre Mittel und der Einfluß auf die Berichterstattung werden theoretisch untersucht und an Fallbeispielen illustriert. Arbeitsweisen und Funktionslogik der Medien unterliegen aber immer stärker technischen und ökonomischen Zwängen. Deshalb kann man auch das vermeintliche Erfolgsprodukt Präsident nicht im PR-Labor züchten. Die traditionellen Medien - Nachrichtenagenturen, Zeitungen und die TV-Networks - stehen unter enormem Modernisierungsdruck. Und mit ihnen die Außendarstellung des Präsidenten. Fortschreitende Trivialisierung, neue Medienformate und das Internet wandeln die politische Kommunikation in den USA, in deren Zentrum der Präsident steht. Ronald Reagan war vor seiner Amtszeit Schauspieler, Bill Clinton wurde es. Das Klischee vom "mächtigsten Mann der Welt" ist out. Die Pop-Kultur ist ins Weiße Haus eingezogen.

Christoph Rybarczyk, Jahrgang 1967, arbeitet als Journalist und Autor in Hamburg. Studium der Politikwissenschaft, Journalistik und Amerikanistik. Leiter einer PR-Weiterbildung, Forschungsaufenthalte in den USA, Promotion.
Zuletzt angesehen