Daniel Neumann, Gisela Woltermann, Ralf Gleser (Hg.)

Spezialisierungen in der Bronzezeit

Archäologische Quellen und Modelle. Beiträge zur Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Bronzezeit auf der 83. Tagung des Nordwestdeutschen Verbandes für Altertumsforschung e. V. 18.-21. September 2016 in Münster
Reihe: Neolithikum und ältere Metallzeiten. Studien und Materialien
29,90 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Als Sofortdownload verfügbar

Varianten:

  • 978-3-643-14545-1
  • 4
  • 2019
  • 184
  • broschiert
  • 29,90
Insbesondere mit dem Beginn der Bronzezeit wird eine grundsätzlich neue Qualität... mehr
Klappentext
Insbesondere mit dem Beginn der Bronzezeit wird eine grundsätzlich neue Qualität handwerklicher und gesellschaftlicher Differenzierung postuliert. Unter der Voraussetzung, dass das Level der handwerklichen Produktion Rückschlüsse auf den Grad der Standardisierung einer prähistorischen Gesellschaft erlaubt, werden der Beginn einer Spezialisierung und eine zunehmende Arbeitsteilung traditionell als Folgen gesellschaftlicher Prozesse gedeutet. In der Diskussion um diese Transformation rücken jedoch mittlerweile mehrdimensionale Modelle und vor allem die sozialen Konstellationen der Spezialisten stärker in den Vordergrund. Spezialisierung wird dabei nicht nur als technischer und sozialer Prozess, sondern auch als Entwicklung komplexer individueller Fähigkeiten verstanden.
Zuletzt angesehen